Community Management

Beim #WirVsVirus Hackathon sind nicht nur 1.500 Lösungen entstanden, sondern auch eine starke digitale Community. 

Deshalb haben wir uns dazu entschieden unseren #WirVsVirus Slack Workspace offen zu halten, damit die Community weiter arbeiten und sich austauschen kann. Von März bis Mitte Juni betreuen wir mit einem Team von Community Manager:innen die Website weiter, treiben Vernetzung voran und sind Ansprechpartner für Fragen und Ideen.

Mission & Ziele des Community Managements

Der unglaubliche Geist der Unterstützung, der Ideen, Positivität und Mühe, der schon vor der Krise in uns vorhanden war, zeigt sich mit der #WirVsVirus Community auf besondere Art. 

Was diese Masse eint, ist der Fokus auf die Belange und das Wohlergehen der Gesellschaft, das Lösen von Problemen, die durch Covid-19 entstanden sind, sowie unendliche Unterstützung und Wertschätzung – diese Community ist erst der Anfang! 

Unser Anliegen ist es, die Menschen im #WirVsVirus möglichst gut zu vernetzen und unterstützend zu agieren.

Unsere gemeinsamen Werte

Solidarität und Wohlwollen

Die Community und dessen Slack ist kein Ort der Konkurrenz oder des Urteilens, sondern steht für gegenseitiges, solidarisches Unterstützen, in dem jeder achtsam und offen agiert

Kooperation

Die eingereichten Projekte stehen dabei keinesfalls im Wettbewerb mit den anderen, sondern sie profitieren von der Bereitschaft, aufeinander zu bauen und zu helfen.

Inklusion

Die hier entstandene Gemeinschaft, geht weit über die Grenzen von Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung, Nationalität oder Religion hinaus.

Was bietet das Community Management an?

#1 Moderation & Community Management
Sprechstunden:

Offene Fragen von Teilnehmer:innen werden im Rahmen einer Sprechstunde beantwortet – von technischen Problemen bis hin zu inhaltlichen Fragestellungen.

Matchmaking mit Expert:innen:

Unterstützung der Teams, die richtigen Kontakte innerhalb der Community zu finden sowie sich mit externen Partnerorganisationen und Expert:innen verknüpfen zu können. So haben Teams die Möglichkeit, das weitreichende Angebot der Unternehmen und der Unterstützer:innen aktiv in Anspruch zu nehmen.

Kontaktbörse für neue Teammitglieder:

Einige Teilnehmende hatten am Hackathon-Wochenende nicht die Möglichkeit, sich bestehenden Teams anzuschließen oder ein eigenes Team zu gründen. Auch im Nachhinein sollen Einzelpersonen die Gelegenheit haben, sich Teams anzuschließen und ihr Wissen zu teilen.

#2 Die Lernplattform
Info- und Lernmaterialien

Teams und Teilnehmende bekommen Zugang zu Informations- und Lernmaterialien, die ihnen im Arbeitsalltag helfen können. Hierbei spielen erneut das Wissen der Mentor:innen sowie Schwarmintelligenz eine zentrale Rolle, um ein umfangreiches und nutzerorientiertes Angebot zu entwickeln.

#3 Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit
Social Media:

Aktives bespielen verschiedener Social Media Kanäle (z.B. Twitter, Linkedin, Facebook, Blog Artikel), um die Breitenwirksamkeit der Online-Community zu verstärken und inspirierende Leuchtturmbeispiele zu teilen.

Wöchentlicher Newsletter,

um alle Interessierte über die letzten Entwicklungen, Erfolge der Projekte und Erfolge der Bausteine des Umsetzungsprogramms zu informieren.

Wollt ihr dabei sein und Teil dieser Community werden?

Wollt ihr auf dem Laufenden gehalten werden und über die Bausteine des Umsetzungsprogamms informiert werden?

Schirmherrschaft

Förderpartner

Umsetzungs-partner

INITIIERT VON